Deutsches Sport & Olympia Museum - rein ins Geschehen
Werte - Wettkampf - Weltereignis
 

 

 

Die Siegerehrung
Das so genannte "Treppchen" wurde bei den Olympischen Winterspielen 1932 in Lake Placid (USA) eingeführt. Als erster Athlet der olympischen Geschichte nahm Jack Shea (USA) am 4. Februar 1932 die Goldmedaille für seinen Sieg im 500 m-Eisschnellauf auf dem "Treppchen" entgegen. Seitdem werden Olympiasieger auf einem Podest geehrt.

Flip&Tip

Medaillen wurden schon 1896 bei den Spielen in Athen vergeben, aber nur an Olympiasieger (Silbermedaille) und die Zweitplatzierten (Kupfermedaille), der Dritte ging leer aus. 1900 kamen daraufhin diverse Plaketten zum Einsatz.

Erst seit 1904 bekommen erfolgreiche Sportler bei Olympischen Spielen eine Gold-, eine Silber- oder Bronzemedaille.

 

medaillen der olympischen spiele peking 2008
Siegermedaillen, Olympische Spiele Peking 2008

 

 
 

 

zurück

 

Besucherservice
Höchster Fußballplatz von Köln
 
HauptNavigation
|Drucken SITEMAP|IMPRESSUM